Sternwarte

Kurfürst Carl Theodor (1724 – 1799) zeigte ein reges Interesse an den Wissenschaften und den schönen Künsten. In seiner Regierungszeit wurde Mannheim zu einem wichtigen Zentrum für naturwissenschaftliche Forschungen. Landvermessung und Meteorologie wurden ebenso gefördert wie die Astronomie: Das Beobachten, Messen und Systematisieren war im Zeitalter der Aufklärung Ausdruck einer verstandesgemäßen Erfassung der Welt.

Die Ereignisse am Himmel wurden im 18. Jahrhundert als physikalische Vorgänge mathematisch beschrieben und damit überprüfbar und vorhersagbar gemacht – so auch in der damals berühmten Mannheimer Sternwarte. Ihr historisches Inventar wird im TECHNOSEUM aufbewahrt: Neben zahlreichen Instrumenten können auch Erd-, Himmels- und Mondgloben sowie ein Modell der Sternwarte bewundert werden. Letztere ist im Original auch in der Mannheimer Innenstadt zu sehen – natürlich in Sichtweite vom Mannheimer Schloss, dem ehemaligen Sitz ihres kurfürstlichen Förderers.

printtip-a-friend
Mannheimer Sternwarte
Von Quadranten und Sextanten: Die Mannheimer Sternwarte .