Haste Töne?

Seit 18 Jahren lädt das TECHNOSEUM im Sommer Musikbegeisterte zur Haste Töne?-Konzertreihe auf das Museumsschiff. Musicacts verschiedenster Richtungen stehen immer mittwochs ab 20 Uhr auf der Bühne des Achterdecks. In diesem Jahr präsentiert sich Haste Töne? mit acht Musikacts. Start der Konzertreihe ist der 19. Juli.

Tickets im Vorverkauf
Tickets kann man sich schon frühzeitig sichern: Denn ab dem 2. Mai beginnt der Vorverkauf an der Kasse des TECHNOSEUM täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr und an der Kasse des Museumsschiffs täglich von 14.00 bis 18.00 Uhr. Außerdem gibt es am Veranstaltungstag ab 18.30 Uhr Karten an der Abendkasse am Museumsschiff. Eine Eintrittskarte kostet pro Person 12,00 Euro im Vorverkauf. Einlass am Museumsschiff ist jeweils ab 19.00 Uhr.

Maritimes Ambiente inklusive
Die Abendstimmung am Neckar und der Blick auf den Fluss sind natürlich im Preis mit inbegriffen. Der historische Schaufelraddampfer ist am Neckar unterhalb der Kurpfalzbrücke vertäut. Die Konzerte finden auf dem überdachten Achterdeck statt. Bei niedrigeren Temperaturen und Wind ist das Mitbringen von Jacken und Decken empfehlenswert. Für die Verpflegung sorgt das „Müllers Restaurant & Café-Lounge“: Hier können Getränke bestellt werden; vor oder nach dem Konzert ist das Restaurant und Café natürlich auch für einen kleinen Snack oder ein Abendessen geöffnet.

Internationale Musikerinnen und Musiker
Neben dem bewährten Haste Töne?-Programm mit Blues, Jazz und Tanzhaus-Musik der 1920er Jahre wird ein Schwerpunkt auf internationale Musik gelegt. Musikerinnen und Musiker, die in der Region leben und die Musik ihrer Herkunftsländer präsentieren möchten, sind eingeladen, mit dem TECHNOSEUM Kontakt aufzunehmen.

Das Programm zum Download >

Alle Konzerte 2017 im Überblick:

Mittwoch, 19. Juli 2017, 20.00 Uhr

Taxi Sandanski: Balkan & Gypsy Musik
Klassiker von Bregović, Gypsy Folk und traditionelle Balkanstücke in Anlehnung an Balkan-Brass und Polka – das sieben-köpfige Taxi Sandanski aus Karlsruhe bringt die Musik des wilden Ostens auf den Schaufelraddampfer. Fetzige Stücke sorgen für gute Stimmung. Mit Trompete, Tuba, Saxofon, Klarinette, Akkordeon, (E-)-Bass und Gitarre, Gesang und allerlei Schlagwerk geht es zur Sache: Virtuose Rhythmen, schmetternde Bläsersätze, filigrane Akkordeonpassagen und treibende Riffs lassen musikbegeisterte Ohren auf ihre Kosten kommen.

Mittwoch, 26. Juli 2017, 20.00 Uhr

Cool Breeze: Rock-Pop-Covers
Drei Gitarren und drei Stimmen, das sind die Musiker Fabian Michel, Stefan Zirkel und Sven Wittmann. Cool Breeze ent-führt die Besucher zu einer akustischen Zeitreise durch die Hits der Rock- und Popmusik der letzten 50 Jahre. Auf den Spuren von Crosby, Stills & Nash spieltCool Breeze Songs von Simon & Garfun-kel, The Beatles, Robbie Wiliams und vielen anderen in ganz besonderen dreistimmigen Versionen.

Mittwoch, 2. August 2017, 20.00 Uhr

Voyage Gitane feat. Lisa Mosinksi
Der Violinist Bodo Jaworek, die Gitarren-virtuosen Lolo Reinhardt und Jerome Django Reinhardt – Nachfahren der weltbekannten Musikerfamilie Django Reinhardt – sowie Ralf Müller am Bass spielen Musik, die ohne Umwege ins Herz der Zuhörer fließt. Lisa Mosinski bereichert das Ensemble mit ihrer aus-drucksvollen Stimme und leidenschaft-lichen Bühnenpräsenz. Die Vollblutmu-siker spielen mit viel Temperament und spielerischer Leichtigkeit. Ihr Repertoire reicht vom Gypsy- und Hotswing á la Django Reinhardt bis zu spanischen und lateinamerikanischen Klängen.

Sonntag, 6. August 2017, 10.00-18.00 Uhr, Eintritt frei

Familientag auf dem Schiff
Die Tourneeoper Mannheim zeigt um 11.00 und 14.00 Uhr einen Auszug aus dem Programm „Bellas fabelhafte Reise“. Ein Programm, bei dem nicht nur Kinder den Zauber der klassischen Musik erleben.Es werden wieder Führungen durch den Maschinenraum angeboten. Im Neckar-labor können Wasserproben unter dem Mikroskop untersucht und spannende Dinge entdeckt werden. Bei „Familie aktiv“ kommt die ganze Familie zum Ein-satz. Das Polizeiboot macht Rundfahrten auf dem Neckar, auch in diesem Jahr erhält es Verstärkung vom Kirchenschiff „Wichern“. Die Plätze auf den Booten sind begrenzt und werden verlost.

Mittwoch, 9. August 2017, 20.00 Uhr

Dapper Dan Men: Bluegrass & Country
Die Band spielt Country- und Bluegrass-musik der amerikanischen Farmer – in traditioneller Besetzung mit Gesang, Banjo, Mandoline, Dobro, Mundhar-monika, Waschbrett und Kontrabass. Wunderschöne ehrliche Bluegrass-Mu-sik, die den Duft von Weltschmerz und Übermut versprüht. In ihrem Repertoire stehen gelungene Eigenkompositionen neben Klassikern von Hank Wiliams oder Nancy Sinatra.

Mittwoch, 16. August 2017, 20.00 Uhr

"De a dos"...plus: Latino Grooves
De a dos kommt aus dem Spanischen und bedeutet übersetzt „zu zweit”. „Die zwei“ sind Dalia Prada, Pianistin und Sängerin aus Cuba, und Tomás Pérez, Per-kussionist und Sänger aus Puerto Rico. Das „Plus“ sind Lalo Cabarello, Bassist aus Peru, und Rafael González, Saxofonist aus Cuba. Mit eigenen Kompositionen und bekannten Latino-Rhythmen mit hohem Wiedererkennungswert machen die vier Vollblutmusiker mit lateinamerikanischen Wurzeln den Abend zu einemunvergesslichen Erlebnis.

Mittwoch, 23. August 2017, 20.00 Uhr

Die Schoenen: „AU CINÉMA“
Starke Gefühle, großes Kino, das ist genau die Rolle, in der sich die Chanson-Sängerin Anne Schoenen besonders wohlfühlt. Für „AU CINÉMA“ nehmen sie und ihre Band den Klang der Sehn-sucht vors Objektiv. Ohrwürmer aus fast vergessenen Publikumsrennern werden von der Leinwand auf die Konzertbühne geholt. Auf der Suche nach Stücken, die sich zur Neuinterpretation im „Schoenen-Gewand“ eignen, haben die Musiker die Filmgeschichte durchstöbert, musikalische Leckerbissen ausgegraben und mit viel Jazz-Appeal neu arrangiert.

Mittwoch, 30. August 2017, 20.00 Uhr

Iras World: Rock- und Popklassiker
Das sind drei Musiker, die sich seit Jahren kennen und die mit neuen Interpretationen bekannter Rock- und Popmelodien überraschen. Ira Diehr singt mit großer Leidenschaft. Matthias Hautsch zählt zu den Saitenkünstlern, die es schaffen, bemerkenswerte Klangvielfalten aus ihrem Instrument zu locken. Marcel Millot trommelt auf allem, was ihm zur Verfügung steht. Iras World bietet langsame Songs zum Wegträu-men, aber auch fetzige zum Abrocken.

Mittwoch, 6. September 2017, 20.00 Uhr

Papa´s Finest Boogie Band: Boogie-Woogie
Mitreißender Boogie-Woogie, fetziger Jump’n Jive und Rhythm ́n Blues gehören zum Stil der Band. Neben vielen eigenen Titeln orientiert sich die Gruppe beson-ders an Stücken von Louis Jordan, Ray Charles und Sam Butera. Das hochklassige Boogie-Piano von Frank Spannaus mit hämmernden Riffs und rollenden Bässen wird getragen vom soliden Fundament des Kontrabassisten Volker Picard und getrieben vom dynamischen Drumming des Schlagzeugers Holger Schütz. Komplettiert wird die Band durch Mathias Rüdiger mit seinem groovig swingendenSaxophon.