TECHNOSEUM stellt auf LED-Strahler um

Das TECHNOSEUM stellt im gesamten Ausstellungsbereich die Objekt- und Akzentbeleuchtung von Halogen- oder Metalldampfstrahlern auf neueste LED-Strahler um. Das Museum hatte den Zuschlag für eine Fördermaßnahme im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit erhalten, für die sich die kulturelle Einrichtung beworben hatte. Die Arbeiten sind im März 2017 gestartet.

Das TECHNOSEUM erhält vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit für die Maßnahme als Klimaschutzprojekt in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen rund 86.000 Euro und investiert selbst gut 200.000 Euro in die LED-Beleuchtung. Dadurch kann der jährliche Stromverbrauch des Museums für die Beleuchtung voraussichtlich um mehr als 85 Prozent gesenkt werden.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Ausstellung

Bionik

Bionik
Die Natur als Vorbild: Die Bionik nutzt die Natur als Inspirationsquelle für technische Innovationen. Die neu überarbeitete Ausstellung zeigt historische Hintergründe und gibt Einblicke in die aktuelle Forschung, wie etwa das Sonarsystem der Fledermaus als Vorbild für moderne Einparkhilfen dienen kann. An Aktionstischen können Besucher eigene Beobachtungen machen und experimentieren.
> weiter