12.12.2018

Homeoffice: Perfektes Arbeiten oder Abstellgleis?

Vortrag an der Hochschule über Frauen in der digitalen Arbeitswelt

Die Digitalisierung ermöglicht das mobile Arbeiten von zu Hause aus. Insbesondere Eltern bekommen so neue Möglichkeiten, Beruf und Familie besser miteinander in Einklang zu bringen. Mit den Freiheiten, aber auch den Risiken, die das Arbeiten im Homeoffice mit sich bringt, beschäftigt sich der Vortrag von Prof. Dr. Gabriela Tullius an der Hochschule Mannheim am Mittwoch, den 12. Dezember. Der Vortrag findet im Rahmen der Reihe forum mannheim statt, die im Winterhalbjahr 2018/19 den Titel „Frauen 2019 – Was haben 100 Jahre Frauenwahlrecht und 70 Jahre verfassungsmäßig garantierte Gleichberechtigung erreicht?“ trägt. Die Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Wer seinen Arbeitsalltag an den Kindergarten-Öffnungszeiten ausrichten muss oder Angehörige pflegt, kann dank digitaler Vernetzung und mobiler Kommunikation den Beruf flexibler an die eigenen Lebensumstände anpassen – und leistet seinen Beitrag für eine neue Arbeitskultur, die weniger auf Präsenzpflicht im Büro und starre Arbeitszeiten ausgerichtet ist. Doch die Arbeitswelt 4.0 und neugewonnene Freiheiten bergen auch Risiken für die Frauen, das gibt Gabriela Tullius zu bedenken. Die Informatikerin war bis August 2018 Vizepräsidentin an der Hochschule Reutlingen und dort für Digitalisierung und Diversität zuständig. Oft wird ständige Erreichbarkeit erwartet, ein geregelter Feierabend ist dann nicht immer möglich. Zudem kann Heimarbeit auch das traditionelle Rollenbild von der „Hausfrau“ zementieren, die der Kinder wegen zu Hause bleibt – und verwehrt durch den fehlenden Kontakt zu Kollegen und Vorgesetzten womöglich Aufstiegschancen.

printSeite Empfehlen