20.09.2018

Fotoausstellung „Wassertürme und Wasserwege in der Metropolregion“

Eine Ausstellung des Rhein-Neckar-Industriekultur e.V.

20.9. bis 3.11.2018 im TECHNOSEUM Mannheim

Vernissage 20.9.2018, 19 Uhr, TECHNOSEUM

Begrüßung: Prof. Hartwig Lüdtke, TECHNOSEUM Mannheim, Hilde Seibert, Rhein-Neckar-Industriekultur e.V.

Einführung in die Ausstellung: Annika Wind, freie Journalistin

Ursprünglich hatten sie die Aufgabe, Menschen mit sauberem Wasser zu versorgen, mit der Industrialisierung wurden sie für die Produktion wichtig. Heute prägen sie als Wahrzeichen das Gesicht von Städten und Gemeinden. Ihre Architektur überrascht mit interessanten Details, sie sind Kulturstätten oder Wohnraum: Wassertürme.

Für die Entstehung von Siedlungen, als Transportwege oder für die Erholung in der Natur sind sie für die Lebensqualität der Menschen seit jeher von großer Bedeutung. Wasserwege.

Jetzt stehen sie im Mittelpunkt der Fotoausstellung

Wassertürme und Wasserwege in der Metropolregion

die vom 20. September bis 3. November 2018 im TECHNOSEUM Mannheim gezeigt wird.

19 Fotografinnen und Fotografen aus der Region greifen den spannenden Bogen von Architektur – Industrie- Natur auf. Sie begegnen ihren Motiven zwischen Landschaftsschutzgebieten und Industriegelände, im Großstadtgetriebe und an kleinen Orten. Mit ihrem individuellen Blick laden sie den Betrachter zu neuen Sichtweisen ein.

Initiiert wurde die Ausstellung vom Verein Rhein-Neckar-Industriekultur. Die Jury um Gudrun Keese und Barbara Straube wählte 56 Aufnahmen aus, die in Farbe oder schwarz/weiss, dokumentarisch oder künstlerisch, digital oder analog präsentiert werden. Zu sehen ist eine gelungene Synthese zwischen Fotokunst und Industriekultur.

Die Ausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert und soll in weiteren Orten der Metropolregion gezeigt werden.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

printSeite Empfehlen

Annette Schrimpf