18.04.2018

Tricks beim Einkauf

Vortrag über Kaufentscheidungen und Manipulationen im Supermarkt

Eigentlich wollte man bloß schnell etwas Gemüse und Milch kaufen, doch an der Kasse ist der Einkaufswagen dann wieder gut gefüllt: Werbeprofis und Marketingstrategen wissen ganz genau, wie Menschen ihre Kaufentscheidungen treffen – und richten das Design von Supermärkten, Möbelhäusern und Elektronikläden exakt so aus, dass Kunden möglichst viele Produkte mitnehmen. Am Mittwoch, den 18. April, erklärt Prof. Dr. Bernd Weber bei einem Vortrag im TECHNOSEUM, wie Kunden ticken und zwischen Wursttheke und Kühlregal beeinflusst werden. Die Veranstaltung ist Teil des Rahmenprogramms zu „ENTSCHEIDEN. Eine Ausstellung über das Leben im Supermarkt der Möglichkeiten“, die noch bis zum 6. Mai im TECHNOSEUM zu sehen ist. Der Vortrag beginnt um 18.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Angenehme Temperaturen, säuselnde Hintergrundmusik und bewusst große Einkaufswagen sollen den Kunden in Kaufstimmung bringen und ihn dazu verleiten, möglichst viel Zeit im Laden zu verbringen. Dann wird auch schon mal mit Rabatten gelockt, die keine sind, weil sie bei den Einkaufenden das Belohnungszentrum im Gehirn aktivieren. Bernd Weber, Geschäftsführer am Center for Economics and Neuroscience an der Bonner Universität zeigt, dass Menschen beim Einkaufen nicht rational, sondern emotional entscheiden. Außerdem gibt er Tipps, wie man bei diesen Manipulationen gezielt gegensteuern kann.

printSeite Empfehlen