02.10.2017

„Spring Rain“ in neuem Glanz

Dr. Manfred Fuchs unterstützt Arbeiten an Skulptur am TECHNOSEUM

Seit 1992 steht die Großplastik „Spring Rain“ vor dem Haupteingang des TECHNOSEUM. Nachdem das Kunstwerk 25 Jahre lang Regen, Wind und Sonne ausgesetzt war, wurde es jetzt gesäubert und neu gestrichen. Dies konnte dank einer Spende des Mannheimer Unternehmers Dr. Manfred Fuchs umgesetzt werden, der die Renovierungskosten von 6.000 Euro übernommen hat.

Die Stahlskulptur stammt vom US-amerikanischen Künstler Mark di Suvero und besteht aus signalroten Stahlträgern. Für den Neuanstrich musste der Originalfarbton rekonstruiert werden, und auch das Wetter musste mitspielen: Die Farbe benötigt vier sonnige und trockene Tage, um komplett zu trocknen. Pünktlich zu Beginn des Winterhalbjahres sind die Arbeiten nun abgeschlossen. „Unser Museum, die Skulptur und der Museumspark wurden als Gesamtkunstwerk konzipiert, das Natur, Architektur und Kunst miteinander verbindet und unsere Besucher auf das Haus einstimmt“, erklärt TECHNOSEUM-Direktor Prof. Dr. Hartwig Lüdtke. „Die Fassade des TECHNOSEUM wurde bereits vor einigen Jahren umfassend renoviert, die Sanierung des Parksees wird diesen Winter vollendet. Ich freue mich, dass wir dank der Unterstützung von Herrn Fuchs das Ensemble nun vollständig wieder herrichten können.“

printSeite Empfehlen

Dr. Manfred Fuchs und Prof. Dr. Hartwig Lüdtke freuen sich über den neuen Anstrich, den die "Spring Rain"-Skulptur erhalten hat.