01.09.2017

Deutsch lernen mal anders

TECHNOSEUM und Mannheimer Abendakademie verlängern Zusammenarbeit

Seit drei Jahren kooperieren das TECHNOSEUM und die Mannheimer Abendakademie im Rahmen des Projekts „Deutsch im Museum“: Wer einen Kurs in Deutsch als Fremdsprache an der Mannheimer Einrichtung belegt, kann gemeinsam mit den Dozenten kostenlos das Museum besuchen – und dabei die erlernten Kenntnisse gleich praktisch anwenden. Seit August 2014 haben über 900 Teilnehmende von mehr als 50 Deutschkursen das TECHNOSEUM besucht. Die Vereinbarung wurde nun von beiden Partnern um ein weiteres Jahr verlängert, um die erfolgreiche Zusammenarbeit weiter fortzusetzen.

Gleich zu Beginn der Kooperation fand eine Schulung für die DaF-Dozentinnen und -Dozenten der Abendakademie im Museum statt, so dass diese den Besuch entsprechend vorbereiten können. Die Gruppen besuchen das Haus in Eigenregie, bekommen Aufgaben gestellt oder spielen Alltagssituationen durch – so kann man etwa Zeitangaben in der Uhrenausstellung üben oder in der Mitmachausstellung Elementa 3 über die Energiewende in Deutschland diskutieren: Einige der Kursteilnehmerinnen und
-teilnehmer haben Windkraft als Energiequelle in Deutschland erst kennen gelernt, andere sind das erste Mal überhaupt in einem Museum. „Das TECHNOSEUM ist sehr interaktiv und deshalb sind perfekte Sprachkenntnisse bei uns nicht unbedingt ausschlaggebend, um naturwissenschaftliche, technische oder historische Zusammenhänge zu verstehen“, so TECHNOSEUM-Direktor Prof. Dr. Hartwig Lüdtke. „Mit der Kooperation möchten wir auch Schwellenängste Museen gegenüber abbauen und freuen uns, dass wir in der Abendakademie hier einen starken Partner gefunden haben.“

printSeite Empfehlen