Fürsprecher fürs Museum

Die Pläne und Aktivitäten des Freundeskreises TECHNOSEUM

Seit fast 30 Jahren unterstützt der Freundeskreis TECHNOSEUM, Museumsverein für Technik und Arbeit e.V., die Arbeit des TECHNOSEUM. Seit dem 1. Dezember 2011 hat der Verein einen neuen Vorsitzenden: Minister a.D. Prof. Dr. Peter Frankenberg übernahm das Amt von Dr. Manfred Fuchs, der 16 Jahre lang den Vereinsvorsitz innegehabt hatte.  Im Interview verrät der neue Vorsitzende unter anderem, welche Pläne er hat und welche Ziele er mit dem Museumsverein verfolgt.

 

Welche Pläne verfolgen Sie in Ihrem neuen Amt?


Frankenberg:
Der Museumsverein hat derzeit rund 500 Mitglieder. Hier sehe ich viel Potenzial: Das TECHNOSEUM zieht Menschen aller Altersgruppen an und gehört zu den meistbesuchten Museen Baden-Württembergs. Viele Besucherinnen und Besucher kommen mehrmals, und zwar nicht nur dann, wenn gerade eine neue Sonderausstellung eröffnet wurde. Sie alle möchten wir auf eine Vereinsmitgliedschaft verstärkt aufmerksam machen.

Welche Möglichkeiten der Mitwirkung gibt es?


Frankenberg:
Im Freundeskreis kann jedes einzelne Mitglied ganz unterschiedliche Akzente setzen, mit Beiträgen, mit Spenden oder auch mit ehrenamtlichem Engagement. Das TECHNOSEUM will vor allem junge Menschen für Technik und Naturwissenschaften begeistern. Bei dieser wichtigen bildungspolitischen Aufgabe will der Verein das Museum unterstützen. So wollen wir durch Netzwerkbildung und persönliche Gespräche die emotionale Verbundenheit der Stadt und der Region mit dem TECHNOSEUM verstärken. Denn je mehr Fürsprecher das TECHNOSEUM in Mannheim und Umgebung sowie im Land Baden-Württemberg hat, desto besser.

Wie möchten Sie weitere Mitglieder werben?


Frankenberg:
Wir haben zahlreiche Maßnahmen geplant und mit einigen schon begonnen, etwa mit einem Gewinnspiel und einer Versandaktion. Gleichzeitig erhöhen wir die Präsenz des Vereins im Museum, sind zum Beispiel ab sofort bei größeren Veranstaltungen wie etwa am Tag der offenen Tür mit einem eigenen Stand präsent. Darüber hinaus werden wir weitere exklusive Veranstaltungen für diejenigen anbieten, die bereits Mitglied in unserem Verein sind: So organisieren wir Veranstaltungen, bei denen sich Mitgliedsunternehmen wie beispielsweise John Deere vorstellen können. Und auch zu Weihnachten haben wir uns eine spezielle Aktion überlegt.

Welche Aktivitäten des TECHNOSEUM wird der Verein als Nächstes fördern?


Frankenberg:
In den Vorjahren hat der Museumsverein sich auf die Finanzierung der neuen Sonderausstellungsfläche konzentriert und hierfür stolze 1,8 Millionen Euro eingeworben. 2012 unterstützen wir mehrere kleinere Projekte wie etwa den Ankauf von Neuerwerbungen für die Bibliothek, oder den Forschungsaufenthalt in Mannheim für einen Mitarbeiter unseres Kooperationsmuseums in Shanghai. Darüber hinaus betreiben wir Fundraising, überlassen das Einwerben größerer Summen hingegen der Stiftung TECHNOSEUM.

printSeite Empfehlen
Prof. Dr. Peter Frankenberg
Minister a.D. Prof. Dr. Peter Frankenberg ist neuer Vorsitzender des Freundeskreises TECHNOSEUM.