Die Ausstellung

Wer in die Pedale tritt, tut viel für sich und seine Umwelt – Fahrrad zu fahren ist energieeffizienter als jede andere Fortbewegungsmethode. Die Menschen, die vor 200 Jahren zum ersten Mal eine Laufmaschine oder später ihre Weiterentwicklung wie etwa das Velociped gesehen haben, mussten von der neuen Erfindung erstmal überzeugt werden – und das Fahren vor allem üben. Denn schwere Materialien erfordern Kraft und Ausdauer. Mit jedem neuen Entwicklungsschritt gewann das Fahrrad aber neue Fans für sich: War es zu Beginn ein teures Freizeit- und Sportgerät junger Männer, wurden Drahtesel auch für andere Personengruppen zunehmend interessant. Hätten Sie gedacht, dass das Rad sogar eine Bedeutung für die Frauenbewegung hat? Die Ausstellung zeigt nicht nur die technischen Entwicklungsschritte des Fahrrades mit zahlreichen Modellen nach, sondern zeigt auch auf, wie das Rad auf unsere Gesellschaft Einfluss genommen hat.  

Ab aufs Rad!
Und weil Radfahren aktiv ist, dürfen interaktive Stationen auch in der Ausstellung nicht fehlen: Als Besucher können Sie herausfinden, ob Kreiselkräfte ein Fahrrad stabilisieren, oder Sie können sich in der Werkstatt Tipps abholen, wie Sie das nächste Mal einen Reifen schneller flicken oder die Bremsen richtig einstellen. Und natürlich geht es auch ab aufs Rad: Drehen Sie doch eine Runde auf der Laufmaschine oder nehmen Platz auf dem Hochrad!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
printSeite Empfehlen