Unterrichtsmaterialien für Schulen

Das Schulheft bietet Informationen zur Ausstellung und Anregungen für den Unterricht in Museum und Schule. Bestellung beim Buchungsservice oder hier per Download.

Angebote für Schulklassen

Interaktive Führungen

max. 30 Personen
Dauer: 75 Min
Kosten: 80 € pro Gruppe
Die Führungen können auch in englischer Sprache gebucht werden.

Auf 2 Rädern unterwegs

Klasse 1-4
Bei einem Ausstellungsrundgang lernen die Schülerinnen und Schüler anhand von unterschiedlichen Fahrzeugen wie der Drais‘schen Laufmaschine, einem Hochrad oder einem Mountainbike die Geschichte des Fahrrades kennen. Auf einem Parcours stehen ungewöhnliche Zweiräder zum Ausprobieren zur Verfügung.

2 Räder - 200 Jahre. Freiherr von Drais und die Geschichte des Fahrrades

Klase 5-13
Der Ausstellungsrundgang bietet einen Überblick über die Geschichte und technische Entwicklung des Fahrrades von der Drais‘schen Laufmaschine bis zu heutigen Spezialfahrrädern. Dabei erfahren die Schülerinnen und Schüler auch, welche politischen, wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen die Entwicklung des Fahrrades prägten. Auf einem Parcours stehen ungewöhnliche Zweiräder zum Ausprobieren zur Verfügung.

Fahrradmobilität im Wandel

Klasse 8-13
Wie hat sich die persönliche Mobilität der Menschen durch die Erfindung und Entwicklung des Fahrrades verändert? Wer konnte und durfte überhaupt Radfahren – und welche historische, individuelle und gesellschaftliche Bedeutung hatte und hat das Fahrrad? Welche Rolle wird es als individuelles Transportmittel in der Zukunft spielen? Diesen und anderen Fragen geht die interaktive Führung am Beispiel von ausgewählten Exponaten nach.

Workshops

Dauer: 2 Stunden
Kosten: 80 Euro

Räder und Achsen

Klasse 1-4
Beim Experimentieren mit verschiedenen Radgrößen und -typen verfolgen die Schülerinnen und Schüler den Entwicklungsschritt vom Tretkurbelrad zum Hochrad und testen dabei auch die Funktion von Achsen. Beim Bau eines kleinen Modells erhalten sie zusätzlich erste Einblicke in die Funktion von Fahrradkette und Getriebe. Beim Rundgang durch die Ausstellung testen die Kinder die Laufmaschine und untersuchen die Unterschiede zwischen luftbereiften und Vollgummi-Rädern.

printSeite Empfehlen

Sicher mit dem Fahrrad zur Schule

Klasse 3-4, 5-7
In diesem Workshop setzen sich die Kinder spielerisch mit Situationen im Straßenverkehr auseinander und verändern einen Stadtplan so, dass Radfahrende möglichst ungefährdet ihre Ziele erreichen. Weitere Themen sind das Tragen eines Helms und die verkehrssichere Ausstattung von Fahrrädern. So untersuchen die Kinder u. a. in der Ausstellung historische und moderne Räder auf ihre Verkehrstauglichkeit.

Immer schneller - Geschwindigkeit, Radgröße und Übersetzung

Klasse 5-8, 8-10

Schneller fahren zu können, war eine treibende Kraft bei der Entwicklung des Fahrrades. Aufgabe der Schülerinnen und Schüler ist es, die Abhängigkeit der Geschwindigkeit von Radgröße und Übersetzung zu messen. Die erhaltenen Ergebnisse fließen in den Bau eines möglichst schnellen Modell-Dreirades. Ein kurzer Besuch der Ausstellung rundet den Workshop ab, bei dem die mit den ausgestellten Fahrrädern erreichbaren Geschwindigkeiten berechnet werden. Je nach Vorkenntnissen können Drehzahl- und Drehmomentmessungen durchgeführt bzw. Geschwindigkeits-Zeitdiagramme aufgenommen werden.

SiTec: Schülerforschungstag

Dauer: 4 Stunden
Kosten: 150 Euro

Mobil auf zwei Rädern

Klasse 8-10, 10-13

In Kleingruppen untersuchen die Schülerinnen und Schüler in der Ausstellung verschiedene Aspekte der
Fahrradentwicklung und führen im Laboratorium dazu passende Experimente durch. Je nach Forschungsauftrag beschäftigen sie sich dabei u. a. mit der Funktion eines Getriebes, der Entwicklung des Fahrrades vom Laufrad zum heutigen Rad oder mit dem Wirkungsgrad eines Dynamos. Dabei darf auch die Laufmaschine von Drais getestet und auf einem Hochrad Platz genommen werden. Zum Abschluss präsentiert jede Gruppe ihre Ideen für das Fahrrad der Zukunft.

Erfinderwettbewerb: Mobilität der Zukunft

Der Erfinder Karl von Drais hat mit seiner Laufmaschine den Individualverkehr nachhaltig beeinflusst. Was würde er heute erfinden? Wie sieht das Verkehrsmittel der Zukunft aus? Welche neuen Verkehrskonzepte benötigen wir, um mobil zu bleiben, ohne die Umwelt zu schädigen? Wie sollte die fahrradfreundliche Stadt aussehen? Der Erfinderwettbewerb ruft Schulklassen, Einzelgruppen von Kindern bzw. Jugendlichen und Familien auf, sich zu diesen Themen Gedanken zu machen und ihre kreativen Konzepte in Form möglichst anschaulicher Modelle darzustellen. Die besten Ideen werden prämiert.

Start des Wettbewerbs ist der 23.11.2016 im Rahmen der Podiumsdiskussion „Mobilität der Zukunft – Wie fahrradfreundlich ist Mannheim?“
Einsendeschluss: 02.05.2017
Präsentation und Preisverleihung: 21.05.2017 (Internationaler Museumstag)

Anmeldungen bei der Museumspädagogik

Tel.: +49 (0) 621 / 42 98-839
Fax: +49 (0) 621 / 42 98-723
E-Mail: paedagogik(at)technoseum.de
Anfrage per Online-Formular